rezeptefinden.de

Freitag, 2. Dezember 2016

Herzhaftes Mischbrot aus dem Topf.

nach dem Euch mein Brot aus dem Bräter so gut gefallen hat, habe ich mich im Netz auf die Suche gemacht und ich bin fündig geworden, hier also mein nächstes Brot Rezept, was nur gerührt wird, am Besten fangen wir gleich an.... 

Zutaten:
200 gr. Roggenmehl
300 gr. Dinkelmehl Type 630
200 gr. Weizenmehl Type 1050
300 gr. Weizenmehl Type 405
1/2 Tel. Trockenhefe
1 Tel. Honig
2 Eßl. Obstessig
825 gr. Wasser Zimmer warm
20 gr. Salz
1 Tel. Oregano
1 Tel. Kräuter der Provence 

Zubereitung:

alle trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermischen, dann
das Wasser, Obstessig, den Honig mit einem Kochlöffel unterrühren
bis keine Mehl - Nester mehr zu sehen sind, die Schüssel in einen 
Plastikbeutel stellen, mit einer Klammer verschließen, und
mindestens 12 - bis 24 Stunden, am Besten über Nacht, in einem kühlen Zimmer stellen. am nächsten Tag den Teig nur mit Mehl bestäuben, dann den Teig von außen nach Innen Falten, aber nicht zu viel, damit nicht alle Luftblasen vom Teig zerstört werden,


danach zu einem Brotlaib formen und in einem bemehlten Gärkörbchen abgedeckt weitere 60 - 90 Min. oder bis sich der Teig deutlich vergrößert hat, gehen lassen, 

in der Zwischenzeit einen Bräter aus Gusseisen mit Deckel in das kalte Bratrohr stellen, und bei 230 Grad mit vorheizen. den Bräter aus dem Rohr nehmen, aber Vorsicht sehr heiß, den Teigling vorsichtig in den Bräter legen, mit einem scharfen Messer mehrmals einschneiden, dann schnell wieder den Deckel
draufsetzen und ab ins heiße Bratrohr und bei 200 Grad in 


60 Minuten fertig backen Brot aus dem Bräter nehmen 
und auf einem Gitter, abgedeckt mit einem Küchentuch,
auskühlen lassen


und so schaut der Anschnitt aus.
Grinscheles Fazit:
das Brot hat eine tolle Kruste, eine weiche und großporige Krume,
uns schmeckt das Brot sehr gut, da es sehr saftig und durch die Gewürze auch herzhaft schmeckt, passt es gut zu Käse und Wurst. 

Kommentare:

  1. Woooooow, das sieht ja phantastisch aus!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebe Steffi,
      das Brot geht sehr einfach und schmeckt sehr, sehr lecker, nicht so stark nach Hefe, ich denke durch die lange Gare von 24 Stunden, ist es auch besser verträglich für den Magen.

      Löschen