rezeptefinden.de

Samstag, 6. Februar 2016

mein erstes Roggen-Sauerteigbrot

nach dem ich Euch erklärt habe wie man einen Roggen-Sauerteig herstellt,
siehe einfache-herstellung-eines-roggen-sauerteiges
geht es Heute in die zweite Runde, wir wollen ein Vollkorn Brot backen.
von unserem selbst hergestellten Sauerteig wiegen wir uns 500 gr. ab, den Rest geben wir in ein gereinigtes Marmeladenglas mit Deckel und heben es im Kühlschrank für unser nächstes Sauerteigbrot auf.


Zutaten für ein Roggensauerteig-Brot:
500 gr von unserem Sauerteig
500 gr Roggenmehl 1150
1 gestr. Eßl. Meersalz
200 ml lauwarmes Wasser in der wir 
zur Sicherheit da unserer Sauerteig noch sehr jung ist 10 gr. frische Hefe auflösen.
Zubereitung:
alle Zutaten gut durchmengen, der Teig ist sehr Klebrig, aber das ist normal, wer möchte kann jetzt noch Gewürze oder Körner nach Geschmack dazu geben, ich hatte 150 gr Sonnenblumen Kerne bei gegeben, dann vorsichtig mit bemehlten Händen eine Kugel formen und den Teigling auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech setzen, ich habe den Teig in eine Plastik Schüssel mit einem sauberem, bemehlten Küchentuch gelegt und abgedeckt an einem warmen Ort 1-3 Stunden (bis der Teigling sich deutlich vergrößert hat)gehen lassen.
Viele die mich kennen wissen das ich meine Brote gerne in einem Bräter aus Gusseisen backe, da es das ideale Klima zur Herstellung von fast allen Brotsorten darstellt, hier braucht man sich nicht um die Feuchtigkeit des Backgutes kümmern da alles mit Deckel in einem geschloßenem Klima gebacken wird, es geht aber auch in einer anderen Form mit deckel die bis 230 Grad im Ofen vorgeheizt werden darf.
In der zwischen Zeit den Ofen mit dem Bräter auf 230 grad Ober-Unterhitze Vorheizen, den Bräter aus dem Rohr nehmen, aber Vorsicht sehr heiß, den Teigling vorsichtig in den Bräter legen, mt einem scharfen Messer mehrmals einschneiden, der Teig hat eine Haut gezogen, aber auch das ist normal, dann schnell wieder den Deckel drauf setzen und ab ins heiße Bratrohr und bei 230 Grad in 60 Minuten fertig backen, dann vorsichtig den Deckel entfernen und die Restwärme etwa 10 Minuten nutzen damit, das Brot eine schöne braune Farbe bekommt, Brot aus dem Bräter nehmen und auf einem Gitter, abgedeckt mit einem Küchentuch, auskühlen lassen und erst 6-8 Stunden später anschneiden.


und wenn Ihr alles richtig gemacht habt, 
sieht Euer Brot genauso lecker aus wie das auf dem Foto.
über eine Rückmeldung und Eure Erfahrungen 
mit dem Brotbacken würde ich mich freuen.



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke Dir beautyhearts44
      habe meine Kollegen testen lassen,
      allen hat es geschmeckt.
      LG Grinschele

      Löschen